Mit KiLiBi unterwegs:

Am 14. April 2014 fuhren die Schulanfänger der Birsteiner Kindergärten zur Kinderakademie nach Fulda.

Seit Bestehen des Fördervereins KiLiBi übernimmt dieser die Eintrittskosten für alle Kinder.

In der Kinderakademie erfuhren die Kinder mit ihren Erzieherinnen auf sehr anschauliche Weise die Entwicklung vom Ei zum Küken.

Die Kinder beteiligten sich aufmerksam und interessiert an den Erklärungen und durften sich am Ende noch ein selbstgebasteltes Ei mit nach Hause nehmen.

Nach einem erlebnisreichen Vormittag fuhren alle müde, aber mit vielen interessanten Dingen im Kopf wieder nach Hause.

[mw]

Kinderakademie Fulda
Kinderakademie Fulda

 

Am 21.Mai gingen die Löwenkinder aus Kirchbracht wieder auf Reisen – dieses Mal mit der Bahn nach Frankfurt ins Senckenbergmuseum.

Die Vorschulkinder hatten sich in diesem Jahr gewünscht, ganz viel über Dinosaurier zu erfahren.

Nachdem sie sich durch viele Geschichten, Spiele und Bastelaktionen gut auf diesen Tag vorbereitet hatten, freuten sie sich nun , die Dinos in Lebensgröße zu bewundern.

Auch hier gab es eine tolle Führung, die den neugierigen Kindern vieles über die Lebensgewohnheiten dieser ausgestorbenen Urtiere erzählen konnte.Hinterher blieb noch genügend Zeit, noch viele andere Tiere und Pflanzen, Edelsteine und Vulkane zu entdecken.

Dieser Ausflug wird den Kindern noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Auch die Vorschulkinder aus der Pusteblume und der Villa Kunterbunt besuchten die Dinos in Frankfurt und waren sicherlich ebenso begeistert.

KiLiBi bezahlte auch hier die Eintrittsgelder für alle.

[mw]

Im Senckenbergmuseum in Frankfurt/Main
Im Senckenbergmuseum in Frankfurt/Main

 

Wasserforscher in Birstein

 

Auch in diesem Jahr wurden die Kinder aus den Birsteiner Kinderbetreuungseinrichtungen wieder zu Wasserforschern.

Die Kinder, die im Jahr 2015 eingeschult werden, trafen sich entweder an der Bracht im Zauberwald ( Zwergenstübchen und Zauberwald) oder in Birstein an einem der Weiher am Festplatz

(Pusteblume und Villa Kunterbunt)

Gemeinsam mit Susanne Hufmann und Günther Könitzer vom Naturschutzzentrum Rodenbach untersuchten die Kinder, welche Tiere in Bach und Weiher leben.

Wir bedanken uns bei KiLiBi für diesen interessanten Vormittag

[mw]

 

 03  06
Köcherfliegenlarve Wasserspinne
 05  06
Blutegel Wasserkäfer

07

Kleine Wasserforscher
Kleine Wasserforscher

 

 

Die kleine Lok und der Tiger bringen gesundes Essen zu den Kindern.

Nach einer gemeinsamen Fortbildung aller Erzieherinnen  starteten die Kindergärten und die Kita das Ernährungs- und bewegungsprogramm „Tigerkids“, initiiert von der AOK.

Die kleine Lok bringt in regelmäßigen Abständen gesunde Lebensmittel zu den Kindern, die diese dann mit ihren Erzieherinnen zu einem leckeren Frühstück oder Mittagessen verarbeiten.

Besonderen Wert wird dabei auf eine entsprechende Gewichtung der Lebensmittel gelegt: ganz wichtig sind die zuckerfreien Getränke, Obst, Gemüse, Kohlenhydrate, wenige Portionen Fleisch, dafür mehr Fisch.

Fette, Öle und Süßigkeiten brauchen den wenigsten Platz in den sieben Waggons der Lok.

KiLiBi hat die Finanzierung der Füllung der 4 Lokomotiven übernommen

Damit auch die Eltern mit ins Boot kamen, wurde zu einem Elternabend mit einer Referentin der AOK eingeladen und dabei in anschaulicher, kurzweiliger Form über eine gesunde Ernährung für Groß und Klein informiert.

[mw]

09 10 11

 

 

 

Aufgrund einer weiteren Fortbildung im September zum Thema:

“Von Anfang an im Gleichgewicht“, einem Bewegungsprogramm,ebenfalls gefördert durch die AOK, übernahm KiLiBi die Kosten für Arbeitsmaterialien für jede Gruppe.

  

„Kinder-Garten im Kindergarten“ -unter diesem Motto fand im Juli ein workshop des Forschungsinstitutes für biologischen Landbau(FibL) im Zauberwald statt.

Ein „Totholz – Käferbeet“ wurde an diesem Nachmittag gemeinsam mit Erzieherinnen aus umliegenden Einrichtungen und drei FibL – Referenten gestaltet.

Aus verschiedenen Laubhölzern, Eichenhackschnitzel und Wildpflanzen (von KiLiBi bezahlt) entstand ein neuer Lebensraum für Käfer, Echsen, Pilze,etc. und passt somit wunderbar in das Außengelände des Zauberwaldes.

Der Kindergarten „Im Zauberwald“ ist Teil des Netzwerkes „Kinder – Garten im Kindergarten“, das es sich zum Ziel macht, die Wichtigkeit einer biologische Vielfalt

in den Mittelpunkt zu stellen.

[mw]

12