Kleine Forscher in der Villa Kunterbunt

Rund um das Thema „Sonne, Mond und Sterne“, wurde bereits im Juni und Juli diesen Jahres, in der Kindertagesstätte in Birstein, geforscht  und experimentiert.

 

Die Kinder holten sich Informationen zum Thema aus Büchern und von Bildern. Es tauchten Fragen auf wie: „Wie kommen die Löcher in den Mond“, „was ist ein Sonnensystem“ und „welche Planeten gehören dazu“, „wie funktioniert eine Rakete“, „warum gibt es Tag und Nacht“ u.s.w. Um diese Fragen zu beantworten, hatten sich die Erzieherinnen Yvonne Götz und Anette Herchenröder viele spannende Experimente ausgedacht. Zum Beispiel konnten die Kinder an Hand einer Schüssel mit Mehl, in die verschiedene Gegenstände geworfen wurden, beobachten wie Krater auf dem Mond entstanden sind.

Ein Ball und eine Nachttischlampe, zeigte den Kindern wie Tag und Nacht sowie die Jahreszeiten entstehen.  Es wurden Raketen und Satelliten gebastelt. Mit Hilfe eines Luftballons und einer Schnurr konnten die Kinder beobachten, wie eine Rakete ins All geschossen wird. Der Höhepunkt und Abschluss des Projekts war, ein Ausflug ins Planetarium nach Fulda, wo die kleinen Forscher eine Schnitzeljagd im Weltall machten. Im Anschluss wurde jedem Kind ein Forscherdiplom verliehen.

 

Es ist geplant weiterhin in regemäßigen Abständen mit den Kindern zu forschen und zu experimentieren. Hierbei wird die Kindertagestätte Villa Kunterbunt unterstützt und begleitet vom lokalen Netzwerks der Initiative „Haus der kleinen Forscher“, das von der Volkshochschule dem Bildungspartner des MKK GmbH getragen und von der Kathinka Platzhoff Stiftung und den Arbeitgeberverband Hessen Chemie unterstützt wird. (jn)

kleine_forscher kleine_forscher_im_kiga_regionale_13-11-2009

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*